asdfasdf

Design ist Identifikation.

Designstudie für ein Klimaschutzgerät aus Holz – die „atmosphere4500professional“

Die Erfahrung zeigt, dass viele Unternehmen und Institutionen Großartiges für Klima- und Umweltschutz vollbringen. Ein hohes Maß an Motivation, Begeisterung und Bewusstsein für Nachhaltigkeit ist dafür notwendig.

Oft bleiben diese großartigen Errungenschaften der Unternehmen den Geschäftspartnern, Kunden, Mitarbeitern, sprich Stakeholdern verborgen und für die breite Öffentlichkeit nicht greifbar.

„Klimaschutz braucht ein Gesicht“, so der initiale Gedanke.

2006 wurden die ersten Gedanken zu Skizzen angefertigt – die Atmosphäre sichtbar, greifbar und erlebbar machen, das Flüchtige, das Transparente einzufangen war das Ziel.

Es folgte die Entwicklung und Umsetzung der ersten Prototypen – der atmosphere-black und der atmosphere-polar. Die Geräte wurden bei Kunden permanent in den Empfangsräumlichkeiten ausgestellt. Laufendes Feedback führte zu wesentlichen Erkenntnissen in den Themenfeldern Visualisierung, Bewusstseinsbildung, Design und Innovation.

Ausgestattet mit einer Fülle von Erkenntnissen und Ideen wurde 2012 erneut mit einem Re-design der „atmosphere“ begonnen. In Zusammenarbeit mit einem hochtalentierten Designer wurde die Konzeption in Funktion, Form und Design völlig neu aufgearbeitet.

„Form follows function“

Der skulpturale Korpus aus Holz beschreibt die Koexistenz von Natur und Technik. „atmosphere“ reflektiert viele Eigenschaften der Atmosphäre. Das Holz stammt von einer 150 Jahre alten Eiche aus dem eigenen Bestand – ein offenes Buch der bisherigen Klimageschichte.

So bilden die überlagerten Bildschirme die Schichten der Atmosphäre ab, Polarlichter umspielen das Gerät und die Bedienung erfolgt berührungslos. Auf beinahe unsichtbaren Seilen wird das Gerät im Empfangsbereich positioniert und vermittelt den Eindruck der Schwerelosigkeit.

„atmosphere“ vermittelt Bewusstsein zu aktiven Klimaschutz, strahlt Harmonie, Balance und Ausgleich aus. „atmosphere“ wirkt als Projektionsfläche, als Brücke zwischen Technik, Kunst, Kultur, Gesellschaft und Philosophie.

Neben der Darstellung der Errungenschaften für den Klimaschutz hat ein Unternehmen bzw. Institution auch die Möglichkeit die eigene Atmosphäre zu visualisieren. Platz um die eigene Cooperate Identity sowie die Cooperate-Social-Responsibility zu visualisieren.